Platz 1: Meine Erfahrung mit Markenführung

 

Ich bin Einkäufer im Gesundheitsbereich und möchte Euch hier meine Erfahrungen mit Unternehmensmarken beschreiben:

Im Gegensatz zu früher, wo ich die ausführlichen und ansprechenden Produktabbildungen und Leistungsbeschreibungen gelesen habe, ist es heute für mich wichtig, dass ich mich mit der Marke auseinandersetze. Wir, als Unternehmen, wollen glaubhaft erscheinen und müssen deswegen auch mit glaubhaften und überzeugenden Marken zusammenarbeiten. Ich schaue mir die potentiellen Kunden genau an: wofür steht das Unternehmen, welche Vision hat es und vor allem welche Markenwerte vertritt es. So erstelle ich mir ein Gesamtbild des potentiellen Kunden.
Für mich hat es den Vorteil, dass ich umfassend informiert bin. Die Unternehmen ziehen daraus einen Wettbewerbsvorteil, denn es stellt für mich, im Kaufentscheidungsprozess, einen entscheidenden Informationsvorteil dar. Für mich spielt die Qualität von Kommunikation und Marke eine ebenso wichtige Rolle, wie der Preis, da Unternehmensmarken zum einen ein relativ geringes Risiko mit sich bringen, zum anderen eine gewisse Transparenz gewährleistet wird.
Vor allem im Gesundheitsbereich ist Risiko ein äußerst unbeliebter Begriff. Neben den funktionalen Nutzen eines Produktes, sind vor allem Vertrauen und Expertise Einkaufsargumente, die mir eine starke Unternehmensmarke bietet. Vertrauenswürdige Marken erreichen ein höheres Ranking und müssen sich nicht auf einen Wettbewerb mit asiatischen Konkurrenten einlassen, der in der Regel einzig und allein über den Preis ausgefochten wird.

In meiner Argumentation meinen Vorgesetzten gegenüber ist die Markeninformation zudem ein wichtiger Bestandteil, denn nur klar formulierte Marken überzeugen die Entscheider letztendlich. Von der Überzeugung, dass Entscheider rein rational urteilen, müssen wir uns verabschieden, denn auch bei diesen spielen unterbewusste Emotionen eine enorm wichtige Rolle. Auch hier punktet, wer auf eine starke Marke baut.

Ich sitze zwar nicht in der Unternehmenskommunikation, würde aber jedem Unternehmen ein klares Profil ans Herz legen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.