Storytelling

Wenn Sie die Identität Ihrer Marke langfristig in den Köpfen Ihrer Zielgruppen verankern wollen, sollten Sie das gewünschte Image spürbar und erlebbar machen. Sprechen Sie über das, was Ihre Marke so besonders macht! Eine Möglichkeit für Unternehmen, Werte, Stärken und Botschaften nach draußen zu tragen, ist das sogenannte Storytelling. Für ein Unternehmen ist es wichtig, seine eigene Geschichte zu finden und schließlich auf unterschiedliche Art und Weise zu erzählen. Ist die Geschichte gefunden, ist es Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit und aller Mitarbeiter, sie in die Welt zu tragen. Online wie offline. Wie lautet Ihre Unternehmensgeschichte?

Eine Geschichte braucht eine Kernbotschaft
Es ist nicht immer leicht, eine erzählenswerte Story zu finden. Eine gute Geschichte lebt von den Helden, ihren Emotionen und dem Konflikt. Sie vermittelt den Zielgruppen, wofür die Unternehmensmarke steht und bietet ihnen Identifikationsmöglichkeiten und emotionale Bindung. Damit aus einer Idee eine erzählenswerte Geschichte wird, braucht es auch eine Kernbotschaft. Dabei sollten Sie beachten, für wen Sie die Geschichte und ihre Botschaft formulieren. Ein Geschäftspartner braucht eine andere Story als der Neukunde. Über allem steht: Die Geschichte muss individuell, authentisch und konsistent daherkommen.

Mögliche Storrytelling-Ideen:

  • Entstehungsgeschichte des Unternehmens
  • Mitarbeiterportraits
  • Kundenbeispiele
  • Insight Storys

Geschichten für digitale Kanäle
Sind die Geschichten erzählt, geht es darum, sie in die Welt hinauszutragen. Im Zuge der Digitalisierung haben sich auch die journalistische Erzählweise und die Distributionskanäle stark verändert. Neben der klassischen PR-Arbeit und ihren Tools sind eine Vielzahl an digitalen Verbreitungsmöglichkeiten u.a. über die Social Media Kanäle hinzugekommen. Das sogenannte „digitale Storytelling“ bietet die Chance, durch einen gezielten multimedialen Einsatz den Nutzer auf interaktive Weise in eine starke Geschichte einzubinden. Die spezifischen Eigenschaften der digitalen Kanäle sollten in den Prozess des Geschichtenerzählens integriert werden.

Social Media mit Video-Snippets
Wenn es sich um eine persönliche, emotionale Geschichte handelt, könnte die Handlung zum Beispiel in Form eines Videos erzählt und u.a. über Youtube verbreitet werden.  Mit Video-Snippets oder kurzen Fakten kann man z.B. auf Facebook auf die eigentliche Geschichte verweisen. Im Intranet wäre ein Making-of der Mitarbeiter, die die Hintergründe des Projektes erläutern, ein schönes Angebot für die Nutzer. Die Möglichkeiten sind auf jeden Fall vielfältig. Es gibt keinen Standardplan, der sich auf jedes Projekt umlegen lässt. Vor allem deshalb nicht, weil Storytelling sehr unterschiedliche Kommunikationsziele verfolgen kann.

Susanne Engelke

Neugeschäft & PR bei Dietrich Identity
Sie ist seit über 20 Jahren Kommunikatorin aus Leidenschaft. Nach Stationen bei der FUNKE Mediengruppe, der FOM Hochschule und als PR-Beraterin bringt sie jetzt die Public Relations der Kunden von Dietrich Identity nach vorne.
Susanne Engelke

Letzte Artikel von Susanne Engelke (Alle anzeigen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.