Instagram ist ein stark visuelles Medium und kann gut genutzt werden, um Unternehmen oder Marken auch visuell stark zu inszenieren. Der Fokus des Kanals liegt auf dem Teilen von persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen. Auch das Vernetzen mit beliebten Marken und Personen des öffentlichen Lebens spielt eine große Rolle. Im Gegensatz zu reinen Business-Netzwerken wie LinkedIn werden in Instagram von Privatpersonen vorrangig Leidenschaften geteilt.

Über Instagram können Privatpersonen und Unternehmen Beiträge in Form von Bildern und Kurzvideos teilen, die Inhalte anderer kommentieren und auch anderen Kanälen folgen. Diese erscheinen dann in der sogenannten Timeline ihrer Abonnenten. Auch Shopping ist mittlerweile via Instagram möglich.

Die Zielgruppe von Instagram ist sehr jung. 60% der Instagram-Nutzer ist zwischen 18 und 24 Jahre alt. 90% sind jünger als 35. Sie alle verbindet ein hoher Anspruch an Ästhetik, Emotionalität sowie eine Affinität zu Lifestyle- und Inspirationsthemen.

In den letzten Jahren hat Instagram enorm an Reichweite zugelegt. Weltweit nutzen aktuell über 1 Mrd. Menschen Instagram. Davon über 21 Mio. Nutzer in Deutschland. 500 Mio. Menschen nutzen Instagram Stories täglich. Laut dem Facebook Anzeigenmanager können 21 Mio. Menschen über Instagram Anzeigen in Deutschland erreicht werden.

90% der weltweiten Nutzer folgen mindestens einem von 25 Mio. Unternehmensprofilen.

Wie die Entwicklung der Werbekunden weltweit zeigt, ist Instagram zu einem wichtigen Werbekanal für Unternehmen geworden. Im März 2017 waren es 1 Mio. Werbekunden, 6 Monate später waren es bereits 2 Mio.. Gleiches gilt für die Entwicklung der Instagram Unternehmensprofile.

 

 

Instagram Adidas Originals
Der Instagram von Adidas Originals gehört mit 35,4 Mio. Abonnenten zu den erfolgreichsten Accounts in Deutschland.

8 Tipps für einen erfolgreichen auf Instagram

1. Zu Beginn die Strategie

Vor dem Aufsetzen eines Instagram-Kanals sollten Sie wichtige strategische Überlegungen vornehmen.

An erster Stelle steht die Frage, welche Ziele der Instagram-Kanal Ihres verfolgen soll (z. B. Aufbau Markenbekanntheit oder Einführung eines neuen Produktes). Postingfrequenz und Veröffentlichungszeiten gehören ebenso zur Instagramstrategie wie relevante Contentthemen und Hashtags, die mit den Posts veröffentlicht werden sollen. Auch spezielle Instagram-Guidelines (Look, Sprache, Verantwortlichkeiten, Netiquette und Umgang mit eventuellen kritischen Kommentaren unter veröffentlichten Posts) sollten in der Strategie verankert sein.

2. Eindeutiges Profil und starker visueller Content

Achten Sie auf einheitliche Benutzernamen von Firmenprofilen innerhalb einzelner Social-Media-Kanäle.

So stellen Sie sicher, dass sie besser gefunden werden. Allgemeine Informationen zu Ihrem Unternehmen können Sie in der sogenannten „Bio“ angeben werden. Hinterlegen Sie hier auch unbedingt Ihre Kontaktdaten und nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen in 150 Zeichen kurz zu beschreiben und Ihren Nutzern so mitzuteilen, was sie auf Ihrem Profil erwartet. Verlinken Sie hier unbedingt auch zu Ihrer Website. Da Instagram vor allem über mobile Endgeräte genutzt wird, stellen Sie vorab sicher, dass die verlinkte Seite auch mobiloptimiert ist.

Instagram ist ein stark visuelles Medium und kann daher gut genutzt werden, um Unternehmen oder Marken auch visuell in Szene zu setzen.

Jeglicher Content auf Instagram sollte dabei möglichst selbsterklärend sein und ohne bzw. mit wenig Text funktionieren, da letzterer bei Instagram eine eher untergeordnete Rolle spielt. Die Gestaltung des Instagram-Profils und Content sollten sich stets an der festgelegten Strategie orientieren und dabei eng mit den Unternehmenswerten verknüpft sein.

Während Instagram früher eher ein Ort für den Schnappschuss von unterwegs war, zeichnen sich heutzutage die erfolgreichsten Accounts durch herausragende Fotografie aus. Dies gilt auch für Unternehmensaccounts und meint einzigartige Bildmotive, sehr guten Lichtverhältnisse und eine gestochen scharfe Qualität als Treiber für Erfolg.

3. Regelmäßige Posts

Wie für andere soziale Kanälen gilt auch für Instagram: Posten Sie regelmäßig, aber überfluten Sie den Newsfeed Ihrer Follower nicht. Durchschnittlich 2-3 Posts pro Woche sind optimal. Zur Planung und für den Überblick empfehlen wir einen Redaktionsplan. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung hängt von Ihrer Zielgruppe ab. Studien bestätigen, dass Postings, die unter der Woche ausgespielt werden, mehr Interaktionen aufweisen.

Zwischen 6 Uhr – 8 Uhr und abends zwischen 17 Uhr – 20 Uhr sowie in der Mittagspause sind die meisten Nutzer bei Instagram aktiv.

4. Seien Sie stringent

Stringenz in Bezug auf Bilder und Texte spielt auch bei Instagram eine wichtige Rolle.

Sie schafft einen hohen Wiedererkennungswert und sorgt dafür, dass Nutzer Ihre Beiträge direkt mit Ihrem Unternehmen assoziieren. Für Bildpostings können Sie durch ein einheitliches Bildkonzept beispielsweise (spezielle Perspektive, Farbigkeit etc.) eine starke visuelle Klammer erzeugen. Auch Ihre Texte sollten kanalspezifisch und in Tonalität und Sprache einheitlich sein. Stringenz gilt übrigens auch für das Profilbild. Ein konsistentes Bild über alle Social Media Kanäle hinweg ist Pflicht.

5. Mobile First

Herzstück der Instagram Plattform sind die geposteten Bilder und Videos.

Für die Veröffentlichung  stehen verschiedene Formate (Portrait, Landscape oder Quadratisch) zur Verfügung. Bei der Auswahl Ihrer Bilder sollten Sie beachten, dass es sich bei Instagram um eine Mobile First Plattform handelt, die ausgewählten Bilder sollten also auch auf einem kleinen Bildschirm gut zur Geltung kommen. Bilder und Videos müssen aus diesem Grund stets qualitativ hochwertig und hochauflösend sein.

6. Nutzen Sie Hashtags

Mittels Hashtags lassen sich auf Instagram Inhalte suchen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Content stets mit Hashtags versehen.

Nutzen Sie für Ihre Beiträge passende Hashtags, die für Ihr Unternehmen und das gespielte Thema relevant sind und achten Sie darauf, in der Landessprache der Nutzer bzw. in der für die Kommunikation definierten Sprache zu veröffentlichen. Hashtags mit hoher Beliebtheit sollten verwendet werden, da sie oft von Nutzern gesucht werden. Auch Hashtags mit geringerer Bekanntheit funktionieren gut, solange sie für die Zielgruppe relevant sind. Die Chance, in Suchen aufzutauchen, ist hier natürlich sehr viel höher.

 

Instagram BMW

Auch der Account von BMW zählt mit 29,4 Mio. Abonnenten zu den Deutschlands erfolgreichsten.

7. Bauen Sie Abonnenten auf

Um Interaktionen zu erzielen und den Kanal bekannter zu machen, sollten Sie ihn auf der eigenen Website und in anderen sozialen Netzwerken kommunizieren.

Besonders großes Potential stellt die Bewerbung Ihres Accounts über Facebook dar. Es gibt es eine große Überschneidung von Instagram- und Facebook-Nutzern. Das kann Ihnen dabei helfen, eine erste wichtige Zahl an Abonnenten zu gewinnen – Inhalte sollten dabei jedoch stets auf Zielgruppe und Kanal zugeschnitten bleiben. Um schnell konstant zu wachsen, sollten Sie pro Tag mind. 1 Stunde online aktiv sein. Teilen, Liken, Kommentieren sie andere Instagrambeiträge, damit sich der Algorithmus von Instagram auf das Engagement Ihres Accounts positiv auswirkt.

8. Kontinuierliche Auswertung und Analyse

Ziehen sie regelmäßig Rückschlüsse aus den Statistiken.

Im Businessprofil können Sie aus Statistiken (Insights) die Leistungen Ihrer Beiträge & Co auswerten und analysieren. Hier lassen sich auch wichtige Zahlen zu Abonnenten und Reichweite ablesen, aus denen Sie Wege zur Optimierung ableiten können.

Wir von Dietrich Identity wünschen Ihnen frohes Netzwerken! Interessiert Sie auch, wie Sie die besten LinkedIn-Beiträge erstellen können? Dann lesen Sie hier weiter.

 

Foto: unsplash / neonbrand

Anja Pfeilsticker
Letzte Artikel von Anja Pfeilsticker (Alle anzeigen)
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.