Welche Trends erwarten uns 2017 zum Thema Marke?

In unserem letzten Artikel im Jahr 2016 wagen wir einen Blick ins nächste Jahr. Was sind die Trends 2017?

Marketing  ist einer der schnelllebigsten Bereiche. Um Up-to-Date zu bleiben muss man dranbleiben. Das erledigen wir für Sie mit wertvollen Informationen, neuen Tipps und hilfreiche Checklisten für ein gutes Image Ihres Unternehmens.

Was wird sich ändern? An welchen Stellschrauben wird gedreht oder müssen wir komplett umdenken? Wir haben die Trends für Sie zusammengestellt.

board-1193335_640

 

  1. Mobile First Orientierung: Über 50 % der Suchanfragen werden in den meisten Branchen inzwischen über ein mobiles Endgerät getätigt. Marken müssen also auch auf Webseiten erlebbar gemacht werden. Wer heute noch nicht über eine mobile oder responsive Website verfügt hat schlechte Karten. Denn durch eine schlechtere Usability wird auch die Absprungrate deutlich größer und die Marke bzw. das Unternehmen bei Google schlechter bewertet!
  2. Content Optimierung: Zielgruppen wählen eine Marke immer häufiger entsprechend der Unternehmenswerte aus. Sind die Werte der Marke relevant und glaubwürdig? Dafür braucht man gut geschriebenen Content. Er hat auch die Aufgabe Werte und Haltungen ihres Unternehmens zu transportieren. Fragen Sie sich also: Was möchte mein Besucher an dieser Stelle lesen? Wie kann ich die Probleme meiner Zielgruppe lösen? Welche Bedürfnisse hat meine Zielgruppe?
  3. Slow Business: Jahrzehntelang war das Streben nach Fortschritt vom Glauben an Beschleunigung bestimmt. Innovationsprozesse, kreative Geistesblitze, Projekte – wenn etwas zu lange dauerte, war es schlecht. Der Trend sieht jedoch anders aus: Qualität, Zeit und Achtsamkeit verbunden mit regionalen Traditionen und kulturellem Erbe gewinnen den Kampf um die Aufmerksamkeit, da sich Kosumenten verstärkt an Qualitätsmaßstäben wie Nachhaltigkeit, Individualität, Regionalität, Transparenz und Langlebigkeit orientieren.
  4. Die neue WIR-Kultur: Durch die technologische Vernetzung hat das WIR einen großen Schub bekommen. Mehr Kollaboration ist an vielen Stellen in Wirtschaft und Gesellschaft der Versuch, sich in einer komplexen Welt neu zu organisieren. Setzen Sie auch mit Ihrer Marke und als Unternehmen auf mehr WIR als Grundlage für einen neuen Innovations- und Arbeitsansatz. Die Mitarbeiter von morgen werden community-orientierter arbeiten und neue Karriereprinzipen verfolgen. Durch starke Werte und ein Bottom-up entwickeltes Leitbild können Sie Ihre Mitarbeiter als Markenbotschafter nutzen.
  5. Brands auf Augenhöhe: Aktuell haben wir die komplexeste Markenlandschaft aller Zeiten. Die Verbraucher verlangen mehr personalisierte Erlebnisse und Interaktionsmöglichkeiten – und das alles im Rahmen eines einfacheren, stromlinienförmigen Prozesses. Marken müssen deshalb agil sein und sich an veränderte Anforderungen anpassen, aber sie müssen auch einen Schritt weitergehen. Dieser Trend signalisiert eine stärkere Verbrauchereinbindung, wenn es darum geht, wie Produkte und Dienstleistungen verwendet werden. Markenmanager sollten daher flexibler werden und offen für Impulse eines internen und externen Publikums sein.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Themen Authentizität, Interaktion, Nachhaltigkeit, Innovation und Technologie auf der Agenda für eine erfolgreiche Markenführung und -entwicklung 2017 stehen sollten.

new-years-day-1807757_640

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen nun alles Gute, viel Erfolg und sind mit Rat und Tat auch in 2017 gerne für Sie da.

Sarah Wimmer

Sarah Wimmer

Ihre Leidenschaft gilt der Projektorganisation und dem Kundenkontakt. Als Diplom Kommunikationswirtin mit Spezialisierung im Bereich Public Relations ist Sarah für unseren Kunden erster Ansprechpartner.
Sarah Wimmer
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.