Verbände werden nicht unmittelbar erlebt, sondern durch ihre Kommunikation wahrgenommen. Sie benötigen genauso viel Aufmerksamkeit wie „normale“ Unternehmen, denn auch hier ist die Konkurrenz groß und die Vergleichbarkeit gegeben. Nur wer auf den ersten Blick sagt, wofür er steht, kann sich durchsetzen. Der Verband muss Orientierung vorgeben in einer klaren Vision, einem definierten Ziel, einem klaren Image, einem scharfen Profil sowie einem besonderen Erscheinungsbild.

Oft ist das Bild eines Verbandes unscharf. Branchenkenner und Beteiligte wissen um die Aufgaben und Ziele, aber die Bekanntheit in der Bevölkerung ist meist zu gering, um potentielle Mitglieder zu erreichen.

Was tun? – die Identität des Verbandes schärfen. Damit kann mittelfristig eine bessere Bekanntmachung bei der Bevölkerung erreicht, potentielle Mitglieder und Finanzgeber gewonnen werden.

 

Stefanie Schatz
Letzte Artikel von Stefanie Schatz (Alle anzeigen)
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.