Content Marketing – Die eigene Marke mit Leben füllen

Egal ob Red Bull Crashed Ice World Championship, Reld Bull X-Fighters Freestyle Motocross World Tour, Red Bull Cliff Diving World Series oder die Red Bull Air Race World Championship, eines haben alle Events gemeinsam:
Den Roten Stier. Mittlerweile wird die Energydrink-Marke Red Bull von vielen „der rote Medienstier“ genannt. Der TV-Sender „Servus-TV“, der sich Jahr um Jahr zu einem bekannten, qualitativ hochwertigem Fernsehsender verwandelt oder die Heimatzeitschrift „Servus“, die mittlerweile eine sechsstellige Auflagenhöhe erreicht hat, das Bildungsmagazin Terra Mater oder oder das Active-Style-Magazin Red Bulletin, welches mittlerweile zu den international auflagenstärksten Magazinen gehört, sind Medienkanäle aus dem Hause Red Bull. Sogar einen Sprung aus der Stratosphäre, durchgeführt von Felix Baumgartner, kann Red Bull zu seinen Werken zählen. Werblicher Wahnsinn oder gezieltes Marketing?

Die Antwort ist: Gezieltes Marketing, genauer gesagt Content-Marketing. Die Marke mit dem roten Stier ist das Vorzeigemodell dieser Marketingdisziplin und machte Red-Bull-Besitzer, Dietrich Mateschitz zum reichsten Menschen Österreichs. Ziel von Content-Marketing ist es die Marke mit Leben zu füllen und eine leidenschaftliche Bindung zwischen Marke und Kunde herzustellen. Das Produkt oder die Dienstleistung bleiben dabei außen vor, es geht rein um Inhalt, der unterhalten, informieren oder aufklären soll. Marken werden also zu Medien. Es ermöglicht, dass Kunden sich freiwillig mit einer Marke beschäftigen. Das bringt das Thema Marke auf eine neue Dimension, birgt aber auch ein enormes Risiko auf Seiten der Verbraucher in sich. Informierende oder unterhaltende Inhalte werden vermischt mit werblichem Inhalt. Die Grenzen zwischen Realität und Werbung sind fließend, die Unterscheidbarkeit gering. Bisher hat die Medienaufsicht noch keine Lösung für das Problem.

Was Content-Marketing der eigenen Marke bringen kann:

– Die Bekanntheit Ihrer Marke steigern

– Kunden an die Marke binden

– konstante Kundennähe aufbauen

– freiwilliges „Involvement“ und Interaktion auf Seiten der Kunden

– die eigene Marke mit Leben füllen

Doch wie liefere ich meinen Kunden Content?

Um die jeweiligen Inhalte an seine Zielgruppe zu verbreiten gibt es unzählige Möglichkeiten. Einer der meist genutzten ist hierbei der Blog. Es eignen sich aber auch hervorragend Möglichkeiten wie ein Whitepaper, Studien, Videos, Grafiken – oder wie eben bei Red Bull ein hauseigener Fernsehkanal und Magazine. Die Möglichkeiten sind quasi grenzenlos, solange der Content im Mittelpunkt bleibt. Besonders wichtig ist allerdings, dass der gelieferte Content immer auf die Positionierung der jeweiligen Marke oder des jeweiligen Unternehmens einzahlt, denn nur dann wird die Marke auch mit relevanten Inhalten angereichert dadurch erlebbarer.

Generell unterscheidet man in drei Arten von Content:

1.    Owned Content

Owned Content sind Inhalte, die selbst produziert wurden und auf den unternehmenseigenen Kanälen veröffentlicht werden.

2.    Paid Content

Paid Content sind Inhalte, die selbst produziert wurden und gegen Bezahlung auf unternehmensfremden Kanälen veröffentlicht werden.

3.    Earned Content

Earned Content sind Inhalte, die nicht vom Unternehmen sondern von externen Personen wie z.B. Kunden produziert wurden und über soziale Netzwerke veröffentlicht werden.

Content Marketing ist ein ideales Werkzeug, eine Marke mit Leben und Leidenschaft zu füllen. Es ermöglicht eine sehr enge Bindung zwischen Marke und Kunde, bedarf aber auch einer klaren Regelung und Aufsicht.

Wenn Sie sich die Vorzeige-Medien des Red Bull Media House einmal genauer unter die Lupe nehmen möchten klicken Sie auf eines der Medien:

1. The Red Bulletin

2. Servus TV

3. Terra Mater Magazin

 

Wir sind gespannt wie sich die relativ junge Marketingdisziplin entwickeln wird.

 

Andreas Lenz

Andreas Lenz

Digital Planner bei Dietrich Identity
Andreas Lenz ist Diplom Kommunikationswirt und hat einen Bachelor-Abschluss in Management & Marketing, der Steinbeis SMI. Mit Leidenschaft und neuen Impulsen berät und begleitet er unsere Kunden in der Entwicklung digitaler Strategien, dem Monitoring und der Markenführung ihrer Marken in sozialen Netzwerken.
Andreas Lenz
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.