Lassen sich die Markenwerte in der neuen Renault-Marke erkennen?

Die Renault-Gruppe wird seit 2020 vom Italiener Luca de Meo geführt. Mitte Januar hatte de Meo seinen Strategieplan „Renaulution“ vorgestellt, mit dem die Neuausrichtung auf eine nachhaltige Profitabilität des Unternehmens geschehen soll.

Bei der Renaulution geht es darum, das gesamte Unternehmen von Volumen auf Werte umzustellen. Luca de Meo, CEO

Damit wird deutlich: Renault, die älteste und symbolträchtigste Marke der Groupe Renault, soll in eine neue Ära eintreten.

Unter dem Motto „Nouvelle Vague“ stellt sich die Marke Renault den Veränderungen des Automobilmarktes.

Bei der Aussage „von Volumen auf Werte“ werden wir von Dietrich Identity natürlich hellhörig. Denn es sind ja genau die Werte, die aus einem Logo eine Marke machen. Welche Werte meint Renault damit nun?

Dazu schreibt Renault auf seiner Website:

Bei Renault umarmen wir die Wellen der Disruption und schaffen unsere eigene ‚Nouvelle Vague‘. Es geht darum, Modernität in die Automobilindustrie zu bringen. Und diese Vision der Modernität verankern wir in Frankreich. Denn als Marke wissen wir, dass unsere Seele und unsere Stärke in unseren Ursprüngen liegen.

Das Ziel ist es also, das, was man unter FrankreichModernität und Innovation assoziiert, im neuen Markendesign deutlich zu machen und in den Bereichen Technologie, Energie und Mobilitätsdienstleistungen in der Automobilindustrie und darüber hinaus zu verkörpern.

Ganz konkret: Renault hat mit dem Twizy, Zoe und Kargo schon früh innovative, elektrobetrieben Fahrzeuge entwickelt. Mit dem Strategieplan „Renaulution“ will Renault einen ehrgeizigen Wandel hin zu einem wettbewerbsfähigeren, ausgewogenen und elektrifizierten Angebot einleiten. Ganz speziell soll das auch wieder an einem Relaunch des Flagship-Modells Renault 5 deutlich werden, sowie einer großen Modelloffensive.

Bewegung, Interaktion, Ergänzung: so begründet Gilles Vidal, Renault Design Director seine Interpretation des neuen Logos.

Und wird dabei ganz deutlich, dass das neue „Flat Design“ sich nicht zuerst am Auto orientiert, sondern am Einsatz auf Websites, sozialen Netzwerken, Applikationen oder gar Bildschirmen innerhalb des Autos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was bedeutet das nun für das Redesign des Markenauftrittes?

Renault folgt dem allgemeinen Trend der Vereinfachung. Statt aus einer geschlossenen, mit Farbverläufen und Glanzeffekten ausgestatteten Form besteht das neue Markenlogo einzig aus zwei ineinandergreifenden Linien, die die für Renault so typische Raute bilden. Im Gegensatz jedoch zu früheren Versionen ist das neue Zeichen vollkommen offen angelegt, da sich die Linien an keiner Stelle berühren.

Was sagen unsere Designer bei Dietrich Identity dazu?

  • Schärfung durch parallele Linienstrukur, die markantes Markenzeichen des gesamten Markenauftritts wird.
  • Eigene Charakteristik (offene Form, Linien berühren sich nicht) kommt auch auf Modellen gut zur Geltung.
  • Gekonnte Übertragung der formalen Wesenszüge (Parallellinien) ins Fahrzeugdesign, siehe Rücklicht und Linienführung beim neuen Renault 5.

„Die digitalen Darstellungs- und Animationsmöglichkeiten, die sich durch die neue Form des Logos ergeben, sind eine gerade zu verlockende Spielwiese für die Kreativen unter uns. Die Variationsmöglichkeiten, die dem Auge immer neue Eindrücke bieten können, ohne die Wiedererkennbarkeit zu verlieren, sind ein absoluter Gewinn. Die Anforderung der Flexibilität, die für die Medien heute verlangt wird, wurde bei der Überarbeitung des Bildzeichens ganz klar berücksichtigt.

Durch die offene Form und den „verdrehten Effekt“ verliert das Markenzeichen jedoch etwas an Stabilität. Solange es sich hierbei nur um eine visuelle Anmutung handelt, sollte der Kritikpunkt jedoch nicht zu sehr in den Fokus rücken.

Wir sind gespannt, wie sich die geplante Neuausrichtung im gesamten überarbeiteten Corporate Look präsentieren wird. Das modern/minimalistische Bildzeichen, das einen eleganten Eindruck macht, ist ja schonmal ein vielversprechender Vorgeschmack.“

 

Eines überrascht. Im Gegensatz zu VW, Opel, Kia, Peugeot, die jeweils ihren neuen Marken-Look in aufwendigen Präsentationen vorgestellt haben, hat Renault bislang nur eine entsprechende Pressemeldung am 10. März veröffentlicht.

Selbstbewusste Markeninszenierung kennen wir anders. Aber vielleicht auch ein Zeichen der neuen Zurückhaltung.

Was meint Ihr dazu?

Fridolin Dietrich
Letzte Artikel von Fridolin Dietrich (Alle anzeigen)
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.