Schluss mit Ausreden – Die Jubiläumsgala 2016 der Felix Burda Stiftung und die Kampagne der Magen-Darm-Ärzte.

Ein  Teilnehmer auf der diesjährigen zum 14. Mal stattfindenden Gala der Felix Burda Stiftung in der BMW Welt in München brachte es auf den Punkt. Wenn es eine medizinische Vorsorgeuntersuchung wirklich in das Bewusstsein de Bevölkerung geschafft hat, dann ist es die Darmkrebsvorsorge. In Zahlen: In den vergangenen 15 Jahren haben durch die Aufklärung- und vor allem unermüdliche Kommunikationsarbeit von Frau Dr. Christa Maar und Ihrem Team der Felix Burda Stiftung sechs Millionen Versicherte ihren Anspruch auf die Darmkrebsprävention geltend gemacht. Somit wurde 200.000 Neuerkrankungen und 100.000 Todesfälle verhindert. Natürlich schafft man so etwas nicht ganz alleine. Partner, Unterstützer, Sponsoren und prominente Stars haben dabei tatkräftig mitgeholfen.

Einer davon ist der Berufsverband der Niedergelassenen Gastroenterologen – kurz bng. Über 1.000 niedergelassene Gastroenterologen engagieren sich dort flächendeckend im Kampf gegen Darmkrebs. Wir haben die Zusammenarbeit mit dem Verband 2013 mit einer einer deutschlandweiten Befragung von Ärzten und Patienten zum Image der Gastroenterologie gestartet. Ein Ergebnis: 46,6% der Befragten kennen die medizinische Fachbezeichnung „Gastroenterologie“ nicht. Die erste Aufgabe war also einen verständlichen Namen für die Mitglieder zu finden, bei dem auch die normale Bevölkerung weiß, woran sie ist. Heute kommunizieren die Gastroenterologen unter Magen-Darm-Ärzte – klar, unmissverständlich und einprägsam.

Der nächste Schritt war diesen Namen schnellstmöglich bekannt zu machen. Online und offline. 2015 wurde die Zusammenarbeit mit der Felix Burda Stiftung verstärkt, um so das Thema Darmkrebs und diejenigen, die die Darmkrebsvorsorge leisten, zusammenzubringen. Der neue bevölkerungsorientierte Internet-Auftritt magen-darm-ärzte.de ist das Informationsportal, das der Patientenkommunikation des Verbandes eine neue Qualität gegeben hat. Mittlerweile sind es fast 500 Menschen pro Tag, die die Website der Magen-Darm-Ärzte aufrufen, ob vom Computer, Tablet oder Smartphone aus, um mehr über Darmkrebsvorsorge zu erfahren und den Magen-Darm-Arzt in ihrer Nähe schnell zu finden.

Um die Wahrnehmung weiter zu steigern, wurde für 2016 die Kommunikationskampagne „Schluss mit Ausreden“ entwickelt, die in unterschiedlichen Medien das ganze Jahr 2016 auf das Thema Darmkrebsvorsorge aufmerksam macht.

Aber nicht nur die Darmkrebsvorsorge ab 50 steht im Fokus. Information und Aufklärung zum Darmkrebsrisiko bei Familien ist das nächste dringende Thema, um das sich beim bng gekümmert wird und auch schon den ersten Blick ins Jahr 2017 wagt.

Fridolin Dietrich

Fridolin Dietrich

Markenberater bei Dietrich Identity
Der Diplom Kaufmann und Organisationspsychologe ist Günder von Dietrich Identity und verfügt über zwei Jahrzehnte internationale Praxiserfahrung in Industrie und Beratung. Sein Motto: "Wir verkaufen ein Produkt, dass jedes Unternehmen braucht, aber wenige haben. Echte Werte."
Fridolin Dietrich

Letzte Artikel von Fridolin Dietrich (Alle anzeigen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.