Mitarbeiter als Markenbotschafter

Eine Studie über das „Markenbotschafter-Potenzial in Unternehmen“ schildert die Bedeutung der Mitarbeiter als Imageträger und Multiplikatoren des Markenversprechens.1 Weniger als zwei Drittel der Mitarbeiter sind stolz auf das eigene Unternehmen und erzählen gerne darüber. Desweiteren sind nur knapp zwei Drittel der Mitarbeiter gerne Markenbotschafter für Produkte und Dienstleistungen des eigenen Unternehmens. Die Studienautoren heben hervor, dass Unternehmen oftmals nicht erkennen, dass Mitarbeiter ein wertvoller Imageträger und Multiplikator des Markenversprechens sind. Sie sind im Markt der Trumpf, das Kerngeschäft liegt knapp dahinter.

Warum ist das so? Mitarbeiter sind Multiplikatoren des Unternehmens. Sprechen sie positiv über ihren Arbeitsplatz, erfährt dieser eine positive Wertschöpfung in den Ohren der Zuhörer. Erzählt der Mitarbeiter hingegen negativ über das Unternehmen ist die positive Reputation bereits gefährdet.
Die Konkurrenz ist heutzutage nur einen Klick entfernt und die Nachrichten haben eine große Reichweite. Zudem hinzu kommt die Kommunikationsbereitschaft privater Personen, die durch soziale Netzwerke stetig steigt. Potenzielle Kunden und Jobsuchende schlagen schnell einen anderen Weg ein, wenn sie negativ erlebte Erzählungen erfahren.

Eine klar formulierte und gelebte Markenidentität gibt Orientierung und schafft Vertrauen. Mitarbeiter entwickeln sich dadurch schnell zu Markenbotschafter.

1Studie von Identitäter & YouGovPsychonomics, 2010

 

Stefanie Schatz

Stefanie Schatz

Beraterin bei Dietrich Identity
Ihren Magister in Sprachwissenschaften und Psychologie hat sie um ein Diplom als PR-Beraterin erweitert. Heute teilt Stefanie Schatz ihre Erfahrungen auch als Dozentin an diversen Akademien.
Stefanie Schatz
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.