Positives Unternemensimage – zwei Kernaspekte

Die digitalen Medien, seien es E-Mail, Web, soziale Medien bieten schon seit Langem neue Wege der Kommunikation. Aber auch der Information – Mr. Google hilft schnell und einfach und präsentiert viele Ergebnisse über bestimmte Unternehmen und Ihre Leistungen.

Der erste Blick zählt. Damit Sie als Unternehmen nicht untergehen, müssen Sie sich im Wettbewerb behaupten. Besser gesagt, dieser erste Blick muss Ihr positives Markenimage hervorbringen. Denn mit einem positiven Image fördern Sie nicht nur die Unternehmenskultur an sich, sondern wecken auch das Interesse des Lesers.

Ein positives Image transportiert sich von innen nach außen, d.h. vom kleinen Image, das bereits im Unternehmen entsteht und über die Mitarbeiter nach außen zu Kunden, Bekannten, Freunden, Partnern und Lieferanten getragen wird.

Wie schafft man aber diese positive Wahrnehmung aufzubauen? Zwei zentrale Aufgaben, die die Kernelemente Ihrer Unternehmensmarke bilden, müssen erfüllt sein:

  1. Motivation nach innen geben und dadurch Orientierung für Mitarbeiter schaffen: wofür steht das Unternehmen und was will es erreichen?
  2. Identifikation schaffen: gemeinsame Werte und Ziele erarbeiten. Was macht mich als Unternehmen besonders und einzigartig?

Damit Sie die beliebte Suchmaschine aber auch findet, müssen Ihre wichtigen Schlagwörter dort gelistet sein. Was man dabei beachten sollte, wird Inhalt meines nächsten Artikels für Sie.

Stefanie Schatz

Stefanie Schatz

Beraterin bei Dietrich Identity
Ihren Magister in Sprachwissenschaften und Psychologie hat sie um ein Diplom als PR-Beraterin erweitert. Heute teilt Stefanie Schatz ihre Erfahrungen auch als Dozentin an diversen Akademien.
Stefanie Schatz
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.