Markenbewusstsein als Kompass für Ihre Zukunft

Unsere Gesellschaft, aber genauso unser Wirtschaften ist geprägt von einer tiefen Verunsicherung. Wie soll es gelingen, auf dem glatten Eis von Covid-19 tragfähige Entscheidungen zu treffen? Bei einer sich mitunter wiedersprechenden Faktenlage, die zudem von ganz existentiellen Emotionen geprägt ist.

Eine Marke darf in Zeiten emotionaler Verwirrung nicht ausschließlich auf rationaler Ebene kommunizieren.

In der Krise beweist sie, dass Sie das emotionale Markenempfinden ansprechen kann und damit für ihre internen und externen Zielgruppen neben sachlicher Relevanz vor allem auf emotionaler Ebene Vertrauen und Sicherheit ausstrahlt. Ein Mitarbeiter etwa, dessen Job in Gefahr ist, ist neben sachlichen Fakten auch in seiner Gefühlslage ernst zu nehmen. Ein Kunde, der beispielsweise eine Finanzdienstleistung bezieht, muss jetzt einmal mehr auch als Mensch wahrgenommen werden. Ein Mensch, dessen Sicherheitsbefinden momentan grundlegend ins Wanken gerät.

Das entscheidende Erfolgskriterium einer Marke ist ihr ausgewogenes Werteportfolio. Findet sich dieses in der Lebenswelt der Zielgruppen wieder und spricht neben aller Sachlichkeit gleichzeitig auch die Gefühlsebene an, kann einer Marke inmitten der Krise etwas ganz Großes gelingen. Sie bietet Orientierung.

Die Krise kann für Unternehmen und Organisationen eine gute Gelegenheit sein, diese Werte aus dem Verborgenen zurück ins Bewusstsein zu bringen, sie nachzujustieren oder gänzlich neu zu erarbeiten.

Klassische Coronawerbung als kommunikativer Ausdruck einer Marke nützt sich mittlerweile mehr und mehr ab. Daher ist es wichtiger, aus den eigenen authentischen Werten heraus zu agieren.

Ihre Werte sollten glaubwürdiges Spiegelbild Ihrer Kultur und Ihres wirklichen Selbstverständnisses sein. Markenwerte vor der Krise sollten dieselben Markenwerte nach der Krise sein. Aus dieser Haltung heraus sollten Sie möglichst viele Touchpoints als Dialogpunkte zu ihren Zielgruppen nutzen, klar kommunizieren und vor allem zu Ihren Versprechen stehen. Tun sie dies während der Krise, werden Sie genau dafür auch nach der Krise ernstgenommen. Von all denjenigen, die ihre Werte teilen – rational, aber vor allem auch emotional.

Eines ist ziemlich sicher. Diese Welt wird nach der Krise eine andere sein. Sehr wahrscheinlich stehen wir am Beginn umwälzender Innovationen.

Produkte und Leistungen, die mit Achtsamkeit und Entschleunigung zu tun haben, werden künftig an Bedeutung gewinnen. Die analoge und digitale Welt rückt näher zusammen. Digitale Dienstleistungen, die physische Angebote effizient und effektiv bereichern, haben schon jetzt deutlich an Akzeptanz gewonnen und werden in Zukunft sicher noch selbstbewusster eingesetzt. Die Natur atmet auf. Aber auch unser Blick auf den sozialen Bereich verändert sich. Themen wie Gesundheit, Nachhaltigkeit und Sicherheit werden sehr wahrscheinlich entscheidende Innovationstreiber für die Produkte und Leistungen unserer gemeinsamen Zukunft sein.

Die Frage nach dem eigenen Innovationspotenzial lässt sich nur über ein klares Markenbewusstsein beantworten.

Statt sich im Meer der Planlosigkeit, im Ozean der Möglichkeiten oder auch in einem panischen Aktionismus des Vergleichens mit anderen zu verlieren, ist ein selbstbewusster Blick auf die eigene Marke das Rezept der Stunde. Im Innehalten lässt sich die Schnittmenge zwischen sich eröffnenden Zukunftspotenzialen und den eigenen individuellen Werten finden.

Wir von Dietrich Identity fokussieren dabei mit unserem Modell der „Markenblume“ Ihren Markenkern als zentrales Werteversprechen sowie drei weitere charakteristische und vor allem differenzierende Werte. Ergänzend dazu dienen sogenannte Markenfacetten als Indikator, wie es Ihnen gelingt, Ihre Werte im täglichen Handeln auch tatsächlich zu begründen.

Mit aller Kraft in die Zukunft – jetzt erst recht!

Gerade in Zeiten der Verunsicherung helfen klare Werte und ein gesundes Markenbewusstsein dabei, den Fokus von lähmender Depression auf die Potenziale der Zukunft zu richten. Denn diese Potenziale können schon heute die kreative und innovative Spielwiese für positive Gedanken und neue Ideen sein. Und sie tragen auf stürmischer See letztlich maßgeblich zur Sicherung der eigenen Existenz bei, indem der Blick trotz aller Wellen bereits jetzt das Neuland in den Fokus nimmt.

Daniel Börnert
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.